Demokratische Planwirtschaft – mehr als ein frommer Wunsch?

Paul Michel

20:30 Uhr, SOE-E-02

Die Ausstrahlungskraft der Linken leidet darunter, dass sie nicht in der Lage ist, anschaulich darzulegen, wie im 21. Jahrhundert eine Gesellschaft jenseits des Kapitalismus aussehen könnte. Eine der schwersten Hypotheken für die ist das krachende Scheitern der Kommandowirtschaft à la Sowjetunion. Sollten wir als Konsequenz dessen nicht besser die Idee der Planwirtschaft nicht in die Tonne kippen? Oder kann es doch so etwas wie eine realitätstüchtige „demokratische Planwirtschaft“  geben? Dieser Frage geht Paul Michel in seinem Vortrag nach.

Paul Michel ist wohnhaft im deutschen „Musterländle“ Baden-Württemberg. Er ist Gewerkschafter, aktiv gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21 und Autor der „Sozialistischen Zeitung“.